Alle meine Entchen: Landglück mit Laufenten (4)

… Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh’! Ich summe leise vor mich hin und blät­tere durch die Bilder der Laufen­ten von Heike Pohl. In ihrem Blog Landglück lässt die freie Autorin uns an ihrem Leben inmit­ten von Marschwiesen auf einem alten Hof in Schleswig-Holstein teil­haben. Schafe, Ponys und andere »Viechereien« wach­sen dem Leser ebenso rasch ans Herz wie der wun­der­volle Garten. Ihre Fotos und Texte ver­raten einen genauen Blick für Details und ihre liebevolle Art, wie sie die Natur um sich herum betra­chtet und beobachtet.

Vor ger­aumer Weile kam Heike auf die Ente, vielmehr zwei Enten. Hier im Blog erzählte sie uns bere­its, wie es dazu kamwie die Enten bei Heike leben und was man bei der Hal­tung von Enten bedenken muss. Heute möchte ich von ihr wis­sen, was sich durch die Hal­tung der Enten in Heikes Leben verän­dert hat.

Foto: Heike Pohl, landgluck.wordpress.com

Foto: Heike Pohl, landgluck.wordpress.com

Heike, was hat sich durch die Hal­tung der Enten für Dich verän­dert? Weit­er­lesen

Share

Alle meine Entchen: Landglück mit Laufenten (2)

Eine Muh, eine Mäh, eine Tätärätätä! Unweiger­lich schle­icht sich mir diese Melodie ins Ohr, wenn ich die Geschichten von Heike Pohl in ihrem Blog Landglück lese. Die freie Autorin lebt inmit­ten von Marschwiesen auf einem alten Hof in Schleswig-Holstein. Schafe, Ponys und andere »Viechereien« wach­sen dem Leser ebenso rasch ans Herz wie der wun­der­volle Garten. Ihre Fotos und Texte ver­raten einen genauen Blick für Details und ihre liebevolle Art, wie sie die Natur um sich herum betra­chtet und beobachtet.

Vor ger­aumer Weile kam Heike Pohl auf die Ente, vielmehr zwei Enten. Hier im Blog erzählte sie uns in der ver­gan­genen Woche, wie es dazu kam. Heute erfahren wir mehr darüber, wie die Enten bei Heike leben.

Foto: Heike Pohl, landgluck.wordpress.com

Foto: Heike Pohl, landgluck.wordpress.com

Weit­er­lesen

Share

Autorinterview mit Coco Burckhardt über Wildpflanzen: “Aber der größte Motor für diese Leidenschaft ist meine enge Verbundenheit zur Natur.”

Foto: Coco Burckhardt

Foto: Coco Burckhardt

Zunächst wün­schen wir allen Lesern, Ver­lags­fre­un­den, Autoren, Geschäftspart­nern und Kun­den ein gesun­des, erfol­gre­iches Neues Jahr 2014!

Autoren haben einen beson­deren Blick auf Ihr Thema und Buch, den vor allem Leser inter­essieren. Deswe­gen inter­viewen wir vom Ulmer Ver­lag unsere Autoren in der Reihe Autoren­in­ter­view. Weiter geht es mit unserem Autor Coco Bur­ck­hardt, die bei uns im Ver­lag Alles aus Wildpflanzen. Kochen & kon­servieren, heilen & vor­beu­gen, waschen & fär­ben, räuch­ern & zaubern veröf­fentlicht hat.

Ulmer Ver­lag: Kön­nten Sie sich und Ihr Buch „Alles aus Wildpflanzen“ bitte kurz vorstellen?

Coco Bur­ck­hardt: Mit­tler­weile wohne ich mit meinem Fre­und auf einem 12 ha Hof im All­gäu. Wir leben dort als Selb­stver­sorger mit Ziegen, Schafen, Bienen und Katzen. Neben Hof und Wildpflanzenkursen betreue ich zwei Mal die Woche Schulkinder im Wald (angeschlossen an den Wald­kinder­garten in Grönenbach).

Studiert habe ich zwar Sozialpäd­a­gogik, allerd­ings liegt meine ganze Aufmerk­samkeit und Liebe bei den Wildpflanzen, bei ihrer vielfälti­gen Nutzung und noch mehr bei ihren Wurzeln und Ver­wen­dun­gen im mit­teleu­ropäis­chen Brauchtum.

In etwa genau bei dem Inhalt meines Buches. Hier wer­den 100 heimis­che Wildpflanzen in den Bere­ichen Küche, Heilkunde, Handw­erk und Brauch­tum por­traitiert. Im ersten Drit­tel finden die Leser Grun­drezepte und grundle­gende Erläuterun­gen zu diesen Bere­ichen, wie z. B: Koch-, Salben-, Tee-, Färbe oder Räucher­mis­chungsrezepte. Weit­er­lesen

Share

Autoreninterview mit Lutz Geißler: “Achtet ganz bewusst auf gutes Brot.”

lutz-geissler

Foto: Lutz Geißler

Autoren haben einen beson­deren Blick auf Ihr Thema und Buch, den vor allem Leser inter­essieren. Deswe­gen inter­viewen wir vom Ulmer Ver­lag unsere Autoren in der Reihe Autoren­in­ter­view. Weiter geht es mit unserem Autor Lutz Geißler, der bei uns im Ver­lag Das Brot­back­buch veröf­fentlicht hat.

Ulmer Ver­lag: Kön­nten Sie sich und Ihr Buch „Das Brot­back­buch“ bitte kurz vorstellen? Weit­er­lesen

Share

Twinterview mit Lutz Geißler, Autor von „Das Brotbackbuch“

Sagen Sie mal, Herr Geißler …“ Eine Stunde lang wer­den Brot-Perfektionist Lutz Geißler und der Ulmer Ver­lag in Tweets übers tra­di­tionelle Brot­backen sprechen. Ein Twin­ter­view ist ein Inter­view auf der Microblogging-Plattform Twit­ter. Einige Fra­gen bere­iten wir vor. Es besteht aber auch die Möglichkeit, in dieser Zeit eigene Fra­gen an Lutz Geißler zu stellen. Benutzen Sie in ihrem Tweet bitte den Hash­tag #ulmerbrot.

Sie kön­nen uns auch gern Fra­gen in den Kom­mentaren hier unter diesem Blog­beitrag hinterlassen!

Das Twin­ter­view findet am Dien­stag, den 16. Juli 2013 von 19 bis 20 Uhr statt. Klinken Sie sich ein: Der Hash­tag für dieses Twin­ter­view ist #ulmerbrot.

Lutz Geißler twit­tert als @ploetzblog, Wibke Lad­wig vom Social-Media-Team des Ulmer Ver­lags twit­tert als @ulmerverlag.

Alle Tweets mit dem Hash­tag #ulmer­brot kön­nen Sie auf unserer Twit­ter­wall mitver­fol­gen: http://ulmerbrot.tweetwally.com/

Alles über Das Brot­back­buch: http://www.brotbackbuch.de

Das Brot­back­buch bestellen.

 

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Share