Apfel, Nuß und Mandelkern: Zwischen Gemütlichkeit und Geschäftigkeit #apfelnussmandelkern

[Wibke Lad­wig] Meine Güte, wie rasch das Jahr voran­schre­itet! Schon haben wir Novem­ber. Ich stehe vorm Klei­der­schrank und räume warme Wollpullover, Schals und Hand­schuhe nach oben. So lange scheint es mir noch gar nicht her zu sein, dass ich beim zufäl­li­gen Berühren der wol­lenen Socken im Hochsom­mer regel­recht angeekelt zusam­men­zuckte. Nun knete ich sie selig in Händen.

Foto: Wibke Ladwig

Foto: Wibke Ladwig

Und auch wenn es draußen unwirtlich wird und die Aus­sicht auf die lan­gen Win­ter­monate mich wehmütig machen, mag ich ihn doch gern, diesen Rück­zug nach drin­nen. Zuhause sein bekommt wieder eine andere Bedeu­tung. Ich krame nach Rezepten für Tees, heiße Schoko­lade und Glüh­wein. Es gibt Saisongemüse, auf das ich mich das ganze Jahr über freue: Kür­bis, frisch geern­tete Wal­nüsse oder Grünkohl. Wenn es früh dunkel wird, bleibt Zeit, um Brot zu backen.  Weit­er­lesen

Share

Brotbacken für Einsteiger (5): Einfaches Sauerteigbrot

Seit 2009 bloggt Lutz Geißler in seinem Blog www.ploetzblog.de über das Brot­backen. Er legt beson­deren Wert auf die tra­di­tionelle Brot­back­kunst ohne chemis­che Hil­f­s­mit­tel und all­t­agstaugliche Rezepte. Jüngst erschien im Ulmer Ver­lag sein Brot­back­buch.

In unserer neuen Blo­greihe gibt er in sechs Fol­gen Tipps für alle, die die Kunst des Brot­back­ens selbst mal aus­pro­bieren wollen. In der ersten Folge ging es um die Grun­dregeln, dann um die Grundtech­niken. Auf ein köstliches Rezept für einen ein­fachen Hefe­zopf fol­gte Grundle­gen­des über Sauerteig. Heute geht’s um ein Rezept für ein …

Ein­faches Sauerteigbrot

Das fol­gende Rezept führt zu einem sehr aro­ma­tis­chen und safti­gen Roggen­mis­chbrot. Der Teig hat einen rel­a­tiv gerin­gen Wasserge­halt, ist also ein­fach zu formen.

Foto: Lutz Geißler

Foto: Lutz Geißler

Weit­er­lesen

Share

Landfrauen und ihre Nutzgärten (4): Der Hollerbuschhof

Für ihr Buch über Landfrauen-Gärten “Hin­term Stall die Blu­men” ist unsere Autorin Britta Fre­ith ein­mal von Nord nach Süd gereist, um viele ver­schiedene Höfe zu besuchen. Hier lässt sie uns schon ein­mal ihre Erleb­nisse schnup­pern. Das Buch erscheint Anfang Juli.

 

Der Duft nach Som­mer auf dem Hollerbuschhof

Als ich im ver­gan­genen Som­mer für mein Buch die Höfe und Gärten der Land­frauen besuchte, habe ich mit eini­gen Stich­fahrten ange­fan­gen. Ich bin also von Ham­burg aufge­brochen und habe täglich einen Hof besucht. Auch den Holler­buschhof kon­nte ich von Ham­burg ger­ade noch so erre­ichen – dabei liegt er schon in Sachsen-Anhalt. Weit­er­lesen

Share

Buß– und Bettag

Bis 1995 war der Mittwoch zwis­chen Volk­strauertag und Toten­son­ntag in fast allen Bun­deslän­dern ein freier Arbeitstag.

Danach wurde der Buß– und Bet­tag zum poli­tis­chen Zankapfel: Als Aus­gle­ich für den Kos­tenan­teil der Arbeit­ge­ber an der Pflegev­er­sicherung wurde er als staatlicher Feiertag abgeschafft. Lediglich in Sach­sen besteht er noch immer. Weit­er­lesen

Share

Grünes zu Gründonnerstag

Gänseblümchen, Quelle: 	Rosel Eckstein, pixelio.de

Gänse­blüm­chen, Quelle: Rosel Eck­stein, pixelio.de

Neun Zauberpflanzen

Die Zahl Neun galt bei unseren Vor­fahren als magis­che Zahl. So steckt in ihrem Namen das „Neu“ – der Neuan­fang. Und jede Zahl, die man mit Neun mul­ti­pliziert, ergibt in der Quer­summe wieder Neun, zum Beispiel: 9 x 8 = 72 > 7 + 2 = 9.

Da in jeder Gegend ver­schiedene Kräuter häu­fig sind, entwick­el­ten sich je nach Land­strich auch etwas unter­schiedliche Rezepte für die Neun-Kräuter-Suppe. Wir stellen Ihnen ein mit­te­lal­ter­liches Rezept mit Kräutern vor, die Sie eigentlich über­all finden müssten. Sollte eines fehlen, so erset­zen Sie es ein­fach durch ein anderes – oder durch Küchenkräuter.
Weit­er­lesen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Share