Autorinterview mit Coco Burckhardt über Wildpflanzen: “Aber der größte Motor für diese Leidenschaft ist meine enge Verbundenheit zur Natur.”

Foto: Coco Burckhardt

Foto: Coco Burckhardt

Zunächst wün­schen wir allen Lesern, Ver­lags­fre­un­den, Autoren, Geschäftspart­nern und Kun­den ein gesun­des, erfol­gre­iches Neues Jahr 2014!

Autoren haben einen beson­deren Blick auf Ihr Thema und Buch, den vor allem Leser inter­essieren. Deswe­gen inter­viewen wir vom Ulmer Ver­lag unsere Autoren in der Reihe Autoren­in­ter­view. Weiter geht es mit unserem Autor Coco Bur­ck­hardt, die bei uns im Ver­lag Alles aus Wildpflanzen. Kochen & kon­servieren, heilen & vor­beu­gen, waschen & fär­ben, räuch­ern & zaubern veröf­fentlicht hat.

Ulmer Ver­lag: Kön­nten Sie sich und Ihr Buch „Alles aus Wildpflanzen“ bitte kurz vorstellen?

Coco Bur­ck­hardt: Mit­tler­weile wohne ich mit meinem Fre­und auf einem 12 ha Hof im All­gäu. Wir leben dort als Selb­stver­sorger mit Ziegen, Schafen, Bienen und Katzen. Neben Hof und Wildpflanzenkursen betreue ich zwei Mal die Woche Schulkinder im Wald (angeschlossen an den Wald­kinder­garten in Grönenbach).

Studiert habe ich zwar Sozialpäd­a­gogik, allerd­ings liegt meine ganze Aufmerk­samkeit und Liebe bei den Wildpflanzen, bei ihrer vielfälti­gen Nutzung und noch mehr bei ihren Wurzeln und Ver­wen­dun­gen im mit­teleu­ropäis­chen Brauchtum.

In etwa genau bei dem Inhalt meines Buches. Hier wer­den 100 heimis­che Wildpflanzen in den Bere­ichen Küche, Heilkunde, Handw­erk und Brauch­tum por­traitiert. Im ersten Drit­tel finden die Leser Grun­drezepte und grundle­gende Erläuterun­gen zu diesen Bere­ichen, wie z. B: Koch-, Salben-, Tee-, Färbe oder Räuchermischungsrezepte.

UV: Wie ent­stand die Idee zum Buch?

CB: Eigentlich recht „unro­man­tisch“: über die Naturschule Freiburg, für die ich u. a. tätig bin kam eine Anfrage des Ver­lags, ob eine ihrer Ref­er­enten ein Buch zu dem noch vage gehal­te­nen Thema „Wildpflanzen“ schreiben möchte. Und so kam der Stein ins rollen.

Ich erar­beit­ete ein Konzept mit dem Anspruch auch wenig beachtete Pflanzen mit aufzunehmen, dem Leser die Fülle an Gaben und Ver­wen­dungsmöglichkeiten der Pflanzen­welt auf zu zeigen und ihm im prak­tis­chen Umgang anzuleiten. Das Konzept wurde angenom­men und zu einem Buch.

UV: Wie ent­deck­ten Sie Ihre Lei­den­schaft für Wildpflanzen und ihre Verwendung?

CB: Ein Grund sind gewiss die Sagen und Geschichten, die ich seit meiner Kind­heit sehr gern hab. Viele davon sind eng verknüpft mit der heimis­chen Flora. Ein weit­erer Grund war das, seit kurz nach Ende meiner Schulzeit beste­hende Streben eines Lebens als Selb­stver­sorger und da gehört die heilkundliche Ver­sorgung und die Nutzung von Wildpflanzen in der Küche mit dazu.

Aber der größte Motor für diese Lei­den­schaft ist meine enge Ver­bun­den­heit zur Natur. Ich stre­iche schon immer sehr gerne durch Wald und Flur, mag die Ruhe, die Far­ben, die Luft.

UV: Wie sind Sie dazu gekom­men, zu schreiben?

CB: Wie bere­its gesagt: ich mag Geschichten. In meinem ersten Wald­kinder­garten in Erlan­gen hab ich unglaublich viele Geschichten für das Jahres­thema aber auch für jedes einzelne Kind geschrieben. Aus­führliche Skripte für meine Kurse kamen erst später.

UV: Wie lange dauerte es eigentlich von der Idee zu einem Buch bis zum fer­ti­gen Exemplar?

CB: Bei „Alles aus Wildpflanzen“ kam es ein paar „Illus­tra­tionspan­nen“. Ich sel­ber brauchte vom Konzept bis zur Manuskript­ab­gabe 1 Jahr, die schreib­in­ten­sive Zeit betrug ca. ¾ Jahr. Nach meiner Abgabe dauerte es aber lei­der noch 15 Monate, wobei der Veröf­fentlichung­ster­min 2x und ins­ge­samt um 7 Monate ver­schoben wurde.

UV: Gibt es etwas, dass Sie an dieser Stelle gerne den Lesern sagen wür­den? / Was liegt Ihnen bei Ihrem Thema beson­ders am Herzen?

CB: Seht die Pflanzen­welt nicht als gegebe­nen Selb­st­be­di­enungsladen an. Erweit­ert eure Sinne, Pflanzen sind lebende Wesen zu denen man eine Fre­und­schaft auf­bauen kann. Ein liebevoller und respek­tvoller Umgang ist eine gegen­seit­ige Bereicherung.

UV: Haben Sie noch andere Hob­bys / Inter­essen? Welche?

Ich lese viel zu den The­men der (Pflanzen-) Volk­skunde und Reli­gion­swis­senschaft. Ich mag Comix, guck gerne gute Filme und Dokus, höre viel Radio und Hör­spiele. Kochen und Backen sind zwar keine Hob­bies, mach ich aber auch sehr gerne und natür­lich arbeite ich auch gerne in unserem Gemüsegarten oder setz mich mal ein biss­chen zu den Ziegen und Schafen.

UV: Was wün­schen Sie sich für die Zukunft?

Mehr Ruhe und Besinnlichkeit und viele Men­schen die eine innige Fre­und­schaft zu Flora schließen.

Her­zlichen Dank für das Inter­view, Frau Burckhardt!

Die Web­seite unserer Autorin Coco Bur­ck­hardt mit vie­len Fotos, Berichten und Work­shopter­mi­nen: http://www.waldundwiesenwonne.de/

Alles-aus-Wildpflanzen

Alles aus Wildpflanzen. Kochen & kon­servieren, heilen & vor­beu­gen, waschen & fär­ben, räuch­ern & zaubern. Coco Bur­ck­hardt. 2013. 286 S., 241 Zeich­nun­gen, 33 Farb­fo­tos, 5 Tabellen, geb. ISBN 978–3-8001–7763-9. € 29,90

Auch als eBook für € 22,99 erhältlich.

Mehr Infor­ma­tio­nen zum Buch und zur Buchbestel­lung finden Sie hier.

Einen Blick ins Buch kön­nen Sie hier werfen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...